Neue Gastronomie im TVN Tennis-Zentrum

Seit der Jahreswende ist im TVN Tennis-Zentrum eine neue Gastronomie beheimatet. Der Italiener Felice Castronowo hat die Nachfolge von Familie Suto angetreten, die das „Match“ über 20 Jahre lang bewirtschaftet hatten. „Wir bedanken uns ganz herzlich bei Familie Suto für die erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten Jahren . Nun erfolgt eine Neuausrichtung“, äußert sich Hallenchef Bastian Grieger. Künftig werden an der Hafenstraße italienische Spezialitäten serviert.

Für Felice Castronowo waren bisher mehr der Fußball und die Formel 1 die Leidenschaft. Der Italiener ist eben ein echter Tifosi! Sein Ristorante Italiano hat er auch deshalb ganz naheliegend getauft: Im „Campofelice“, eben direkt am Sportplatz gelegen, serviert er mit seinem Team italienische Spezialitäten. Pasta, Salate, Fleischgerichte – und natürlich darf auch der Klassiker für die Tennisspieler in Essen nicht fehlen: Das frisch gezapfte Stauder-Pils!

Tennistrainer Oliver Buschmann ist regelmäßig bei Felice zu Gast.

Seit mehr als 30 Jahren ist Felice in der Gastronomie tätig, im Campofelice ist er nun erstmals selbst der Chef und sein Konzept soll sich stetig weiterentwickeln. Das oberste Gebot lautet für ihn: „Lieber eine kleine Karte, aber dafür frische Gerichte und eine gute Qualität. Wir setzen hier auf eine lockere und sportliche Atmosphäre, wollen den Gästen aber auch etwas bieten.“ Die Tageskarte unterstreicht, was Felice meint. Die verspricht neben frischer Pasta auch mal Lammkarree oder Dorade. „Unser Ziel ist es, auch Gäste von Außerhalb in unser Restaurant zu locken“, erklärt Felice. Die ersten Stammkunden haben längst den Weg hinauf nach Bergeborbeck gefunden.

Und das ist längst nicht alles: Das Campofelice bietet einen Cateringservice für Veranstaltungen jeglicher Art an, auch die anliegenden Räumlichkeiten der Gastronomie können für kleinere Feierlichkeiten separat angemietet werden. So soll es gelingen, sich ein Stück weit auch unabhängig von der Tennissaison unter dem Hallendach zu machen.

Künftig wird frische Pasta im „Match“ serviert.

„In der Küche herrscht ein frischer Wind. Leckere Pasta, frische Salate und vieles mehr lassen wirklich keine Wünsche offen“, freut sich Bastian Grieger über das Angebot und auch die Gästen zeigen sich begeistert. „Die Küche ist super und die Karte bietet eine gute Auswahl. Da ist für jeden etwas dabei“, so etwa ein Vereinsvorsitzender aus Bottrop, der den Besuch eines Medenspiels spontan mit seiner Frau genutzt hat, um im Campofelice mit Blick auf einen der Hartcourts die Pasta zu testen.

„Mit Sportlern hat man immer einen lockeren Umgang. Das sorgt für eine schöne Atmosphäre“, ist auch Felice von der tennisspielenden Kundschaft begeistert und ist bestens vorbereitet, wenn es im Rahmen der Deutschen Meisterschaften, bei Turnierwochenenden und den Medenspielen der Winterhallenrunde voll wird in seinem neuen Restaurant und vielleicht wird auch aus Felice bald noch ein echter Tennis-Tifosi.

Das könnte Dich auch interessieren...