Relegation: TV Burgaltendorf und TC Helene steigen auf

Am 8. und 9. September ging es für die Bezirksliga-Zweiten von der offenen Klasse bis zur Altersklasse 40 in der Relegationsrunde um die letzten Tickets für den Aufstieg in die 2. Verbandsliga. Im Lager der Damen des TV Burgaltendorf und der Herren 40 des TC Helene knallten am Ende die Sektkorken.

Nachdem die Damen 40 des TC Essen-Süd und die Damen 30 des TB Frintrop ihren Verzicht auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde erklärt hatten, ging es für insgesamt vier Mannschaften aus dem Tennis-Bezirk 5 noch um den Aufstieg: TV Burgaltendorf (Damen), TC Schellenberg (Herren), TC RAWA (Herren 30) und TC Helene (H40).

Nachdem sich der TC Schellenberg in der Vorquali am 1. September mit 7:2 gegen den TC BW Wuppertal behaupten konnte und auch im Halbfinale gegen den Rochusclub Düsseldorf mit 7:2 gewann, ging es im Finale gegen den TC Giesenkirchen. Hier ging es mit einem 3:3 in die Doppel, in denen dann der Gegner dank zweier Siege im Match-Tiebreak denkbar knapp das bessere Ende für sich hatte. Den Herren des TC Schellenberg blieb so nur der undankbare zweite Rang.

Jubel bei den Damen des TV Burgaltendorf.

Erfolgreicher verlief die Relegation für die Damen des TV Burgaltendorf. Sie besiegten in der Vorquali souverän den TC Hösel mit 7:2 und zogen anschließend kampflos in das Endspiel ein. Dort ging es gegen den Hülser SV, der in einer spannenden Partie mit 5:4 bezwungen werden konnten. Tanja Flügel und Birgit Büscher sicherten im Match-Tiebreak des ersten Doppels den siegbringenden Punkt.

Die Herren 30 des TC Rawa mussten sich dagegen mit Platz vier begnügen. Sie hatten im Halbfinale gegen den Uedemer TC mit 3:6 das Nachsehen und anschließend auch im Spiel um Rang drei gegen den TC Rheinstadion beim 4:5 nicht das bessere Ende für sich.

Das Erfolgsteam des TC Helene.

Jubel dagegen im Lager der Herren 40 des TC Helene. Nach einem klaren 7:2-Halbfinalsieg über den HTC Uhlenhorst konnte im Finale auch der Düsseldorfer TC mit 5:4 besiegt werden. Entsprechend groß war der Jubel bei Hermann Jost, Henrik Norvald,Björn Kracht, Hans Kimmeskamp, Andreas Kaufmann, Klaus Michalik, Heiko Pleines und Tobias Boese.

„Alle Mannschaften haben sich toll verkauft. Glückwunsch an die beiden Aufsteiger. Das waren wirklich super Spiele“, freute sich Bezirkssportwartin Barbara Block, die es sich nicht nehmen ließ, die Spiele persönlich zu besuchen.

Das könnte Dich auch interessieren...