Hobbytitel für den TUSEM und den TC Essen-Süd

Mit den Finalspielen am 13. September auf der Anlage des TUSEM Essen und beim TuS 84/10 Essen ging die diesjährige Auflage der Hobbyliga zu Ende. Bei den Herren siegte die Auswahl des Gastgebers, bei den Damen war der TC Essen-Süd oben auf, der sich in vier Gruppenspielen durchsetzen konnte.

Der TUSEM und der TC Rot-Weiß Steele bestritten das Herrenfinale

Aufgrund der Coronapandemie konnte die Hobbyliga nicht so gespielt werden, wie gewünscht. Dies traf auf dem Spielplan und das Finalwochenende zu. Im Gegensatz zu den vorausgegangenen Spielzeiten wurden die Begegnungen in diesem Jahr komplett innerhalb der Sommerferien gespielt und es gab kein spielfreies Wochenende innerhalb der Gruppenbegegnungen. Auch das Finalwochenende wurde anders gestaltet und nicht wie eigentlich geplant auf der Außenanlage des TVN Tennis-Zentrum an der Hafenstraße. Das „kleine Finale“ um den dritten Platz bei den Herren fand beim TuS 84/10 statt, das „große Finale“ beim TUSEM Essen.

Für die Saison hatten 5 Damen- und 12 Herrenmannschaften gemeldet. Das bedeutete bei den Damen ein Minus von 3 Mannschaften und bei den Herren von 4 Mannschaften. Bei den Herren waren jedoch zwei Vereine erstmalig dabei. Das zeugt von großem Interesse bei den Spielerinnen und Spielern, die nicht in eine Medenmannschaft integriert sind, sich mit anderen Mannschaften Vereinen im Wettstreit zu messen.

Die Damen des TC Essen-Süd setzten sich in der Gruppenphase durch.

Bei den Damen wurde in einer Spielgruppe und bei den Herrn in zwei Spielgruppen mit 6 Mannschaften gespielt. Es spielte jeder gegen jeden. Nach den Gruppenspielen waren bei den Damen die Platzierungen vergeben. Bei den Herren musste noch der Meister der diesjährigen Hobbyliga sowie der Drittplatzierte ermittelt werden. Anders als in den Jahren zuvor wurde, wiederum wegen der Coronapandemie, die Ermittlung der Platzierungen durchgeführt und auf ein Halbfinale verzichtet.

So legte Ulli Willsch als Wettspielleiter in Rücksprache mit den betroffenen Mannschaftsführer fest, dass der dritte Platz zwischen dem TC Essen-Süd und dem TuS 84/10 beim TC Essen-Süd und die Begegnung um den 1. Platz beim TUSEM Essen gespielt wird. Gegner des TUSEM war der TC RW Steele. Aufgrund der noch anstehenden Medenspiele gab der TC Essen-Süd sein Heimrecht an den TuS 84/10 Essen ab.

Den dritten Platz erspielte sich der TuS 84/10 mit einem 7:5 über den TC Essen-Süd. Den ersten Platz und damit Meister der Hobbyliga 2020 wurde der TUSEM Essen, der gegen Steele mit 11:1 gewann. Unmittelbar nach Beendigung des letzten Doppels wurde die Siegerehrung durchgeführt. Jeder teilnehmende Verein erhielt eine Urkunde und die vier platzierten Mannschaften jeweils einen Wanderpokal.

Spielberichte

Fotostrecke

Das könnte Dich auch interessieren...