Hobbytitel für den TC RAWA und den TV Kray

Die Finalmannschaften der Hobbyliga.

Am 14. und 15. September ermittelten die Damen und Herren der Hobbyliga im Tennis-Bezirk 5 ihre diesjährigen Meister. Wieder war der Wettergott der Veranstaltung wohl gesonnen. Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen konnten die Begegnungen auf den Außenplätzen am TVN Tennis-Zentrum durchgeführt werden.

Bei den Damen erspielten sich von den acht teilnehmenden Mannschaften der Kettwiger TG, dem TC Heisingen, dem TC Essen-Süd und dem TV Kray 65/05 das Endrundenticket und bei den Herren die Mannschaften des TC RAWA I und II, der TUSEM Essen sowie die BSG EVAG Essen.

Sowohl bei den Damen mit 8 und den 16 gemeldeten Teams bei den Herren wurden die zuvor genannten Mannschaften in Hin- und Rückrunde (je 6 Begegnungen) ermittelt. Ohne Probleme gingen die Begegnungen in der Vorrunde über die Bühne. Gehalten an dem Rahmenspielplan einigten sich die Teams auch bei Bedarf an Ausweichtermine. „Das alles lief sehr positiv ab“, freute sich Wettspielleiter Ulli Wilsch.

Wettspielleiter Ulli Wilsch mit Barbara Block.

Die Vorbereitungen des Finalwochenendes waren wieder sehr umfangreich, sollten doch die im vergangenen Jahr gemachten Erfahrungen für das leibliche Wohl wieder in diesem Umfang umgesetzt werden. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, deren Angehörige und Zuschauer sollten gegen Durst und Hunger versorgt sein. So wurden belegte Brötchen, Wurst und Steaks im Brötchen sowie Getränke fast aller Sorten verkauft. Die Preise waren dabei so bemessen, dass nur der Selbstkostenpreis erhoben wurde. Besonders hervorzuheben ist die Bereitschaft der Damenmannschaften Kuchen für diese Veranstaltung zur Verfügung zu stellen.

Hervorzuheben ist ebenfalls, dass für die Verpflegung bis auf die verwendeten Pappteller nur Mehrweggeschirr verwendet wurde. Somit wurde hier auf Nachhaltigkeit gesetzt. „Ein sehr großer Dank geht auch an die zwei Mitglieder des TC Feldhausen, Wolfgang Ketteler und Michael „Steiger“ Pluig, die die Theke besetzt und damit großen Anteil an der Verpflegung der Mannschaften und Gäste hatten. Ohne diese beiden wäre das nicht in dieser Form möglich gewesen“, so Wilsch.

Sportlich ging es harmonisch und dennoch kämpferisch zur Sache. Bei den Damen spielten in den Halbfinals die Kettwiger TG gegen den TC Essen-Süd und der TV Kray 65/05 gegen den TC Heisingen. Die Kettwiger TG und der TV Kray 65/05 setzten sich in sehr engen Begegnungen durch und qualifizierten sich für das große Finale und die Mannschaften des TC Heisingen und des TC Essen-Süd für das kleine Finale.

Bei den Herren standen die Mannschaften des TC RAWA I und II, der TUSEM Essen und die BSG EVAG Essen in den Halbfinals. Damit die Mannschaften des TC RAWA nicht bereits im Halbfinale gegeneinander spielen, wurden diese gesetzt und die Gegner zuglost. Somit kam es zu den Halbfinals zwischen dem TC RAWA I und dem TUSEM Essen sowie TC RAWA II gegen die BSG EVAG Essen. In den Halbfinals setzten sich die 1. Mannschaft des TC RAWA sowie die BSG EVAG Essen durch. Diese qualifizierten sich somit für das große Finale und die 2. Mannschaft des TC RAWA und der TUSEM Essen für das kleine Finale.

Meister bei den Damen wurde der TV Kray 65/05 und somit Vizemeister die Kettwiger TG. Bei den Herren siegte der TC RAWA I und Vizemeister wurde hier die BSG EVAG Essen. In den kleinen Finals siegten bei den Damen die Mannschaft des TC Essen-Süd und wurde damit Dritter, Vierter wurde als unterlegenes Team der TC Heisingen. Bei den Herren siegte der TUSEM Essen, damit Dritter und Vierter der TC RAWA II. Trotz des Beginns um jeweils 11:00 Uhr wurde an beiden Tagen das letzte Match gegen 17:30 Uhr beendet. Dies zeigt, dass es in allen Matches sehr eng zuging, bevor die Sieger ermittelt wurden.

Am Sonntag wurde dann im Anschluss an das letzte Match die Siegerehrung durchgeführt. Zuvor bedankte sich der Wettspielleiter für die in der gesamten Spielzeit sehr harmonisch abgelaufenen Begegnungen, immerhin wurden in der Vorrunde 36 und am Finalwochenende acht Begegnungen durchgeführt.

Die Sieger und Meister der Damen und Herren erhielten den Wanderpokal und eine Urkunde, die jeder teilnehmende Verein erhielt. Für das nächste Jahr wurden die neuen Termine bereits bekannt gegeben. Das Finalwochenende im kommenden Jahr wird am 12./13.09.2020 durchgeführt.

Das könnte Dich auch interessieren...